Kostenlose Lieferung und bereit zum Aufhängen.
Josef Mayer

Meine Fotografie gibt der Ästhetik des Zufalls freien Raum.

Künstler-Steckbrief

Josef Mayer ist ein Fotokünstler, der es versteht zwei so unterschiedliche Bereiche wie digitale Fotografie mit der Abstraktheit von Farbspielerein zu verbinden. Durch seine fotografische Ausbildung 2010 bis 2014 an der Prager Fotoschule in Oberösterreich konnte der Künstler viel technisches Wissen und Erfahrungen sammeln, die im später bei der Gestaltung seiner Fotokunstwerke dienten. Insgesamt befasst sich Josef Mayer allerdings schon deutlich länger, seit über 30 jähren mit sowohl der praktischen, als auch der theoretischen Entwicklung der Fotografie und damit seinem künstlerischen Handwerk. Sein persönlicher Stil konzentriert das Auge seiner Fotolinse auf die Bewegung und Spontanität von fließenden Farben, sodass er begierig darauf wartet, dass innerhalb des Farbgewirrs ein interessantes Bild entsteht, welches er festhalten kann, bevor es im nächsten Moment wieder verschwindet - so ansteht die Verbindung von Fotokunst und Abstraktion: abstrakte Fotografie. 

Seit 2009 präsentiert der Fotograf seine Arbeiten in Einzel - oder Gemeinschaftsausstellungen in öffentlichen Räumen, Galerien, Cafes und auf Messen. In seiner Zusammenarbeit mit CheetahCraft worldart ist es Josef Mayer jetzt erstmalig auch möglich seine Kunstwerke online auf dem internationalen Kunstmarkt anzubieten. 

Ausstellungen (Auswahl)

2011 – Ausstellung, Cafe Pusch, St. Pölten

2013 - Gemeinschaftsausstellung, PFSOE, Landesbibliothek Linz

2013 - Gemeinschaftsausstellung, Grazer Messe

2016 - Bildband, “Die Große Erlauf”, Bibliothek der Provinz

2018 – Ausstellung, LKH Amstetten

2019 – Ausstellung, Galerie Sandpeck, Wien

2021 – Gemeinschaftsausstellung, PuplicArtists, Wien

Über Josef

Mein vorwiegendes Interesse gilt der Abstrakten und Experimentellen Fotografie. Die Resultate meiner Fotoarbeiten sind keine digitalen Kompositionen, sondern Makroaufnahmen von im Fluss befindlichen Farben. Während des Mischvorganges der Farben werden, kompositorisch interessante, Details fotografisch festgehalten. Bei diesem Konzept wird der Ästhetik des Zufalls viel Raum gegeben. Ich befinde mich auf einer Art Spurensuche in den fließenden Form-und Farbverläufen. Die Ergebnisse sind abstrakt und richten sich an das Auge und die Phantasie des/r Betrachters/in.