Kostenlose Lieferung und bereit zum Aufhängen.
Antonella Quacchia

Kunst ist Bewegung, Rhythmus und Verbindung.

Künstler-Steckbrief

Antonella Quacchia ist eine italienische Künstlerin, geboren 1957, die in Wien, Österreich, lebt und arbeitet. Antonella geht ihrer natürlichen Leidenschaft für die Malerei seit ihrer Kindheit nach. Während sie noch eine anspruchsvolle Arbeit im Bereich der digitalen Kommunikation verfolgte, war sie bereits Schülerin renommierter Maler in Genf und Frankreich. In dieser Zeit entwickelte sie ihre zeichnerischen Fähigkeiten, eignete sich Vorstellungen von Komposition und Farbtheorie an und war auch verschiedenen innovativen Techniken basierend auf Acryl- und Aquarellmalerei ausgesetzt. Während ihrer künstlerischen Reise malte Antonella Quacchia viele figurative Themen wie Porträts, Landschaften, Blumen und Stillleben. Dann erkannte sie, dass sie sich am besten durch abstrakte Kunst ausdrücken kann, da diese viel Raum für Neugier und das Teilen von Emotionen lässt.

Mit den Worten des italienischen Kunstkritikers Dott. Antonio Castellana: „Die Kunst von Antonella Quacchia projiziert uns in ein vielfarbiges, polychromes Universum, mit der Darstellung abstrakter Werke, die manchmal ins Unsichtbare blicken. Durch ihr inneres Manifest erschafft sie ihre Bilder mit Symbolen und Bedeutungen, die sie durch eine Poetik kommuniziert, die den Betrachter in Erstaunen versetzen kann.“

Zusammen mit CheetahCraft Worldart wird Antonella Quacchia nun ihre Reichweite erhöhen und auch den internationalen Kunstmarkt mit ihren Kunstwerken bereichern.

Solo-Ausstellungen (Auswahl):

09 - 15 August 2022, Palazzo Pisani-Revedin, Campo Manin, Venezia, IT 

25 - 27 March 2022, PantoART Galerie, Wien, AT

15 - 19 March 2022,  WienARTig Gallery, Wien, AT

Gruppenausstellungen (Auswahl):

"ART AND CRAFTS FESTIVAL ", 17 - 19.06.2022, Stift Dürstein, Dürnstein, AT

"LUXEMBURG ART FAIR", 19 - 22.05.2022, Luxemburg, LU  presented by MONAT Gallery, Madrid. ES

"STARKE FRAUEN", 04.08.2022 - 03.09.2022,  SUR Gallery,  Wien, AT

„verliebt, verlobt, verheiratet“, 13 .- 23.05.2022, PantoART Galerie, Wien, AT

“ L’ARTE TUTELA LA NATURA E L'UMANITÀ“, 17 - 23.05.2022, Galleria Milanese, Brera, Milano, IT

"WOMAN ESSENCE", 21 - 24.04.2022, 24b Gallery, 1er Paris, FR

"Le diversità del contemporaneo", 01 - 30.04.2022, ROSSOCINABRO Gallery, Rome, IT

"Are you ready?" 21.10.2021 - 05.11.2021,  Palazzo Ducale, Genova, IT

"FUTURO" 10 - 24.06.2021, Spazio Arte TOLOMEO, MIlano, IT

Publikationen, Interviews und andere Projekte (Auswahl):

CATALOGO dell'ARTE MODERNA Edizione 58,  Mondadori  (CAIRORCS Editore), to be presented in Milano, November 2022

SPOTLIGHT Magazine n29, page 13. 

WOMAN'S ESSENCE 2022 - the woman of the contempporary art -, MUSA International, SERRADIFALCO Editore  April 2022

IG Live on 6.July.2022 with MONAT Gallery as part of the “Hidden Treasures” exhibition, 4.7.2022 - 3.8.2022, MONAT gallery, Madrid, ES

Luca Curci talks with Antonella Quacchia during the opening of CONTEMPORARY VENICE 2021 - THE SECRET GARDEN, at Misericordia Archives.

Über Antonella

Mein akademischer Hintergrund is meine Ausbildung als Computer-Spezialisitin und vor ein paar Jahren habe ich dann meine große Leidenschaft gestartet: das Malen! Ich habe einige Workshops und Kunstkurse besucht und dabei mit vielen verschiedenen Techniken experimentiert. Ich habe sowohl Aquarell, als auch Pastell, Öl und Acryl ausprobiert und diese mit unkonventionellen Materialien kombiniert, wodurch meine Gemälde einen besonderen Touch erhielten. 

Anfangs malte ich vor allem figurative Subjekte und habe dann aber schnell festgestellt, dass ich mich am besten über abstrakte Kunst ausdrücken kann, da es viel Raum für Ungewöhnliches, Fantasie und das Teilen von Emotionen lässt. Derzeit arbeite ich an einer Serie von Kunstwerken, die ich 'Love Life' nenne und bei welchen ich meine tiefe Liebe und Zuneigung für alle Formen des Leben ausdrücke - egal ob Menschen, Landschaften, Tiere, oder sogar Objekte. Ich liebe das Leben in all seiner Vielfalt, den Momenten des Schattens und Momenten des Lichts, die Augenblicke von Glück und auch Verzweiflung. Das Leben drück sich durch einen Rhythmus von Formen und Farben aus, wie ein Tanz. Ich fange diese Momente des Lebens durch meine geometrisch-abstrakte Kunst ein und präsentiere sie durch bunte Farben. Dabei folge ich den Fußabdrücken der ersten abstrakten Künstler des frühen 20.Jahrhunderts, aber meine Kunst ist dennoch einzigartig und reduziert die Realität auf eine Anhäufung von Farben und Formen, sodass jeder diese selbst mit seiner Fantasie verbinden und interpretieren kann.

Angetrieben von Neugier und einem starken, persönlichen Interesse, bin ich viel gereist und war dabei immer fasziniert von der Schönheit unseres vielseitigen Planeten und der Vielfalt an Menschen, die darauf leben.  Meine Erinnerungen an diese Reisen sind eine tolle Quelle der Inspiration, genauso wie auch die Beobachtungen meiner unmittelbaren Umgebung, der Menschen, Farben, Bewegungen und vieles mehr...




Mein akademischer Hintergrund ist Informatik und vor einigen Jahren habe ich begonnen, meiner langjährigen Leidenschaft nachzugehen: der Malerei! Ich besuchte einige Workshops und experimentierte selbst mit verschiedenen Techniken, probierte Aquarelle, Pastelle, Öl- und Acrylfarben aus; Letzteres, in Verbindung mit einer Vielzahl ungewöhnlicher Materialien in der Malerei verwendet, verleiht meinen Arbeiten Licht.

Das Leben drückt sich durch einen Rhythmus von Formen und Farben aus, wie in einem Tanz. Ich halte die Lebensbewegung durch eine fast geometrische Darstellung fest, die im Wesentlichen aus farbigen Formen besteht. Auf den Spuren der ersten abstrakten Maler des frühen 20. Jahrhunderts reduziert meine Kunst die Realität auf eine Reihe von Formen und Farben, sodass sich jeder mit seiner Vorstellungskraft verbinden, die Bewegung erfassen und Raum für seine eigene persönliche Interpretation schaffen kann.

Angetrieben von einer großen Neugier und einem starken persönlichen Interesse bin ich viel in verschiedene Teile der Welt gereist, immer fasziniert von der Schönheit unseres Planeten und der Vielfalt der Menschen, die ihn bewohnen. Erinnerungen an diese Reisen sind eine große Inspirationsquelle, zusammen mit der Beobachtung von allem, was mich umgibt: Menschen, Farben, Bewegung, Nachrichten, Essen …

Normalerweise steht am Anfang meines kreativen Prozesses nicht viel Intentionalität, sondern ein freier Fluss von Emotionen. Ich nenne diesen Zustand gerne „Chaos“, man könnte ihn aber auch „Zufall“ nennen. Ich trete dann in einen Dialog mit dem Träger, mit den Formen, mit den Farben und eine bewusstere Absicht, der Masse einen Sinn zu geben, kann entstehen. Ich fühle mich wie ein Bildhauer, der aus einem Marmorblock die Form einer Statue zeichnet.